News

Der von den Vereinten Nationen proklamierte Asteroid Day (Asteroidentag) wird jedes Jahr am 30. Juni mit Tausenden von Einzelveranstaltungen weltweit begangen und soll auf die Gefahren durch Asteroiden aufmerksam machen. Die Design & Data GmbH hat für die ESA eine Reihe von Videos produziert, die als zweistündiger Live-Webcast gezeigt wurden.

Am 30. Juni 2018 haben die Europäische Weltraumorganisation ESA und die Europäische Südsternwarte ESO anlässlich des Asteroid Day vom neuen ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrum in München aus einen zweistündigen Live-Webcast gestreamt. Dieser enthielt Interviews mit ESA-Wissenschaftlern und Asteroidenexperten.

Die Design & Data GmbH wurde vom Münchner Institut für Astro- und Partikelphysik (MIAPP) in Garching und dem Europäischen Astronautenzentrum (EAC) in Köln kurzfristig damit beauftragt, Content für die im Voraus aufgezeichneten Segmente des Webcasts zu produzieren.

In der kurzen zur Verfügung stehenden Zeit musste unser Team eine klare Strategie für die Aufzeichnung zahlreicher Beiträge von Wissenschaftlern aus aller Welt ausarbeiten, die für einen wissenschaftlichen Workshop zu erdnahen Objekten zusammenkamen. Gemeinsam mit der ESA erarbeiteten wir für den einzigen Aufnahmetag, den wir hatten, bereits im Wesentlichen die Struktur der Videos. Folgende Fragen wollten wir den Delegierten stellen: „Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Asteroid auf der Erde einschlägt?“, „Was können wir tun, um uns vor einem Asteroideneinschlag zu schützen?“ und „Was sagen Astronomen über das Asteroidenrisiko?“

Im EAC interviewten wir den italienischen ESA-Astronauten Luca Parmitano über die Herausforderungen bemannter Asteroidenmissionen und über die Technologien für die Erkundung und Ausbeutung von Asteroiden. Um die Aufgaben im Rahmen einer solchen Asteroidenmission zu illustrieren, mussten wir eine Reihe technischer Animationen und Schulungsvideos aus analogen Umgebungen beschaffen.

Die daraus resultierenden Videos trugen zum Erfolg des ESA- und ESO-Webcasts zum Asteroid Day bei und wurden von über 10.000 Menschen angeschaut.