News

01.08.2018

Klimakonferenz für Europa – Videos

Quelle: Copernicus ECMWF

Design & Data hat eine Reihe von informativen Videos rund um die Copernicus-Dienste des EZMW erstellt und im April auf der Klimakonferenz für Europa präsentiert. Sie sollen vermitteln, vor welche Herausforderungen uns der Klimawandel stellt und wie wir uns mithilfe der Copernicus-Daten auf die Auswirkungen der Erderwärmung einstellen und diese möglicherweise verlangsamen können. Das Publikum dieser Veranstaltung war vielfältig: Neben Mitgliedern des Europäischen Parlaments nahmen auch Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und den Medien teil.

Zwei Videos geben einen Überblick über die Dienste des Copernicus-Programms – den Dienst zur Atmosphärenüberwachung CAMS und den Klimadienst C3S – und zeigen, wie das EZMW damit die Arbeit der EU unterstützt. In beiden Fällen wurde vorhandenes Copernicus-Material der Europäischen Kommission mit vorab aufgezeichnetem Material aus unseren bisherigen ESA-, EUMETSAT- und EZMW-Projekten der jüngeren Vergangenheit kombiniert. Die Skripte stammen komplett aus unserer Feder und entsprechen den Kernaussagen der Klimakonferenz. Dies war jedoch ein ziemlich komplexes Unterfangen, schließlich standen uns vom Einstiegsmeeting bis zur Veranstaltung selbst nur zehn Wochen zur Verfügung, um das Event und die zugehörigen Inhalte zu produzieren. Und hier ist das Ergebnis:

Des Weiteren produzierten wir eine Reihe von Videos über die unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten der CAMS- und C3S-Daten, um ihre Bedeutung für das EZMW herauszustellen. Innerhalb von nur vier Wochen arrangierte unser Team alle Interviews im Auftrag des EZMW und organisierte die Logistik für den Filmdreh sowie unterstützendes Filmmaterial, z. B. Windräder auf einem Hügel nahe Barcelona. Schlussendlich filmten wir in Athen, Barcelona und Riga, sodass wir in nur drei Wochen Drehzeit Temperaturen von −20 bis +30 °C erleben durften. Die daraus entstandenen Videos stellen folgende Anwendungsbeispiele vor:

  • DiscovAir nutzt CAMS-Daten, um Touristen die Vorbereitung auf den Urlaub in Griechenland und Zypern zu erleichtern.
  • Vortex nutzt C3S-Daten für seinen Windmodell-Webservice. Das Unternehmen bietet unter anderem Tools für die Entwicklung von Windparks, deren Zweck es ist, die Entscheidungsfindung zu erleichtern und anwenderfreundliche Lösungen auf den Weg zu bringen.
  • Riga airTEXT nutzt CAMS-Daten, um in Lettland Informationen zur Luftqualität bereitzustellen. Anwender können sich online oder per SMS über die Luftqualität, UV-Stärke, Pollenbelastung und Temperaturprognosen für Riga benachrichtigen lassen.

Das Feedback zur Veranstaltung und zu den Videos war äußerst positiv, deshalb sind wir davon überzeugt, dass wir mit unseren Videos die Kernaussagen zu den Copernicus-Diensten des EZMW erfolgreich vermitteln konnten.

Klaus Buchner, Mitglied des Europäischen Parlaments und einer der Gastgeber, merkte an:

„Auf der heutigen Veranstaltung habe ich viel über Copernicus beim EZMW erfahren. Besonders beeindruckend fand ich die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Daten.
Ein positive Überraschung.“

Und Flavio Zanonato, ebenfalls Mitglied des Europäischen Parlaments und einer der Gastgeber, sagte:

„Die Konferenz war sehr interessant und von großer Relevanz, da zahlreiche Wissenschaftler und Experten uns ihre Perspektiven zum Klimawandel näherbringen konnten. Jetzt haben wir ein noch besseres Verständnis der aktuellen Probleme, mit denen wir uns konfrontiert sehen. Eine sehr gute Veranstaltung.“