News

Mit Kreativität und Ideenreichtum stellt sich Design & Data neuen Herausforderungen und hat sich so zum Vordenker in der Raumfahrtindustrie und -forschung entwickelt. Aus diesem Anlass haben wir ein Showreel erstellt, das unsere interessantesten Projekte der letzten zwei Jahre noch einmal präsentieren soll. Es ist so vielseitig wie unsere Arbeit: von Dokumentarserien über Events, die wir organisiert haben, bis zu 3D-Animationen und immersiven Videos.

Design & Data ist gut aufgestellt, um den Anforderungen des wachsenden Raumfahrtsektors und der darum kreisenden Start-up-Szene gerecht zu werden. Mit diesem Showreel beweisen wir, dass wir offen für Neues sind und sämtliche Medienarten virtuos beherrschen.

In der Dokumentarserie im Auftrag von LSG Sky Chefs zeigten wir, wie sich das Unternehmen für Airline-Systemgastronomie zu neuen Höhen aufschwingt: Wir wollten all die Sinne und Emotionen visualisieren, die Astronautennahrung anspricht. In einer anderen Dokumentarserie für die ESA ließen wir Menschen zu Wort kommen, die direkt am Herschel-Projekt beteiligt waren; sie sprachen darin über die Mission und das Erbe von Herschel.

Des Weiteren wagten wir den Schritt in die Science-Fiction und produzierten im Auftrag der ESA einen Kurzfilm, in dem es um die zukünftigen Möglichkeiten der Abwehr von Gefahren aus dem All geht. Darin erkunden einige Wissenschaftler unter Zeitdruck, ob ein erdnahes Objekt einschlagen oder an uns vorbeifliegen wird.

Wir unterstützten den Copernicus-Dienst des Europäischen Zentrums für mittelfristige Wettervorhersage (EZMW) bei der Organisation der Konferenz „European State of the Climate“ zur Lage des Klimas in Europa und erstellten zudem PR-Materialien, um Copernicus-Nutzern und EU-Bürgern die Ziele und Vorteile des Dienstes zu präsentieren. An anderer Stelle organisierten wir ein Bootcamp im Rahmen der PhiWeek der ESA, ein intensives dreitägiges Event, bei dem wir die Mentoren, Referenten und Jurymitglieder stellten. Für den kreativen Nährboden, in dem die Teams ihre Ideen in den Sektoren Raumfahrt, Lebensmittel und Energie entwickeln konnten, erhielten wir viel Lob. Und schließlich erstellten wir ein Video für die World Satellite Business Week mit dem Zweck, bereits vor der Konferenz die Aufmerksamkeit wichtiger Interessenvertreter über die Veranstaltungswebsite und die sozialen Medien zu erregen.

Filmaufnahmen an alltäglichen Orten zählen zu unseren Stärken, wie wir mit den Recruitment-Videos für EUMETSAT und ESAC beweisen konnten, als diese beschlossen, die nächste Generation von Wissenschaftlern und Ingenieuren für sich zu gewinnen. Darüber hinaus haben wir mehrere wichtige Veranstaltungen im Livestream übertragen, darunter der Start und die Landung von Alexander Gerst. Und nach dem großen Erfolg der Rosetta-Cartoons kam für uns der ESA-Auftrag, auch die BepiColombo-Mission zu animieren, für die wir die Charaktere „Bepi“, „MMO“ und „MTM“ entwickelt haben. Doch Rosetta bleibt unvergessen: Mit einem immersiven Video machten wir die Serie fit zur Vorführung in Planetarien.

Von 2D-Animationen war es dann kein großer Schritt mehr hin zu 3D-Animationen aus computergestützten Modellen und Satellitenbahnen für ein Video für TESAT-SpaceCom. Darin zeigen wir, wie das Unternehmen mittels wegweisender und innovativer Laserkommunikationstechnik ein neues Datennetzwerk im Weltall errichtet. In einem ähnlichen Projekt nutzten wir EZMW-Daten für die 3D-Animation der Veränderungen am Ozonloch und der Auswirkungen des Klimawandels.

Nicht zu vergessen sind auch die Infografiken, mit denen wir auf unserer Ableger-Website „Spaceoneers“ experimentieren. Diese neue Informationsquelle konzentriert sich auf „New Space“-Unternehmen und Raumfahrt-Start-ups in Europa. Zu diesem Thema haben wir eine Reihe Infografiken erstellt, darunter eine Prognose für den Raumfahrtsektor 2019 sowie illustrierte Zahlen und Fakten zu Satelliten.

Design & Data präsentiert das Showreel 2019, das im Anschluss zur Verfügung steht. Wir blicken zurück auf die letzten zwei Jahre und freuen uns, dass wir all unsere Kunden beim Erreichen ihrer Ziele unterstützen konnten. Auf weitere erfolgreiche Jahre im Dienste der Raumfahrtindustrie und -forschung!